G-Unit – das Modelabel der Zukunft

G-Unit ist zur Zeit eines der angesagtesten Modelabels unter Teens und Jugendlichen. Denn unter dem Label wird Streetwear verkauft, wie sie zum Lebensstil vieler Jugendlicher dieser Zeit passt. Neben Musikrichtungen wie Punk Rock oder Pop dominiert zur Zeit auch Hip Hop und RnB die Szene. Und zu diesem besonderen Lebensgefühl gehört natürlich die entsprechende Kleidung.

G-Unit hat bereits eine bewegte Vergangenheit, denn die Modefirma stammt von keinem geringerem als 50 Cent. Der hatte sich 2003 mit dem Modedesigner Marc Ecko zusammengetan, um das exklusive Modelabel zu gründen. Mit der Mode will 50 Cent also nicht nur ein paar Dollar dazuverdienen; ihm geht es vielmehr um den echten und originalen Streetstyle, der durch die G-Unit Kleidung repräsentiert werden soll. Natürlich sind auch noch andere Qualitätsmerkmale wichtig: die G-Unit Company sagt von sich selbst, es sei die Art, wie Farben zueinander koordiniert würden – das kombiniert den neuen Schliff mit dem grundlegenden klassischen „Streetlook“. Diese explosive Mischung ist hat die Kleidung dem Zusammentreffen zweier Giganten auf ihren gebieten zu verdanken: Marc Ecko bringt das kreative Talent auf dem Gebiet der Mode mit ein; 50 Cent ist in Musikkreisen als absoluter Perfektionist bekannt, und steht so mit seinem Namen für höchste Ansprüche im Geschäft. Was er anfasst, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ein riesiger Erfolg. Das G-Unit Modelabel hat sich seit der Gründung 2003 zu einem echten Markenlabel entwickelt.

Die Vermarktung der coolen Klamotten funktioniert durch 50 Cents Musik fast wie von selbst: pünktlich zum neuen Album bringt G-Unit jetzt eine limitierte Edition T-Shirts heraus, die insgesamt mit drei exklusiven Motiven versehen sind. Das Unternehmen setzt darauf, dass sich Fans des 50 Cent Sound auch auf die begrenzte Menge T-Shirts stürzen werden. Und genau so ist es auch: wer 50 Cents Musik hört, der will auch mit der Kleidung herumlaufen, die auch 50 Cent trägt. Wie gesagt: Mode und Musik scheinen eine erfolgreiche Verbindung eingegangen zu sein.

So einfallsreich die Kleidung des Modelabels ist, so einfallreich sind auch ihre Bezeichnungen: Hosen mit Camouflage-Muster heißen hier „Inkognito Camo Cargo Pant“, die dazu passende Jacke nennt sich „Sir Yes Sir Jacket“. Einige der Baggy Jeans tragen den klangvollen Namen „Out of the Wood“ oder „High Roller“. Mit diesen Hosen ist man also für den Alltag auf der Straße gut angezogen.

Die Kleidung besticht vor allem durch ihre außergewöhnlichen Beschriftungen und kleinen Details, die der Modedesigner Marc Ecko eingebaut hat. Aufschriften auf T-Shirts wie „Block Pride“ („Block Stolz“, „stolz auf seinen Block“) oder „Guerilla Warfare“ machen die Kleidung nicht nur einzigartig, sondern zeigen den jungen und frechen Style des Modelabels. Die Muskelshirts betonen durch ihren besonderen Schnitt den männlichen Brustbereich, so dass der gestählte Körper noch besser in Szene gesetzt werden kann. Kleine Farbtupfer auf den Jeans vermitteln den bereits getragenen, leicht verwaschenen Look. So hochwertig die Kleidung des Modelabels auch ist; die Hosen sollen so gebraucht wie möglich aussehen, um absolut im Trend zu liegen. Auch die Cappys von G-Unit werden so schlicht wie möglich gehalten, wodurch sie den unverwechselbaren Style des Modelabels repräsentieren. Teilweise werden Shorts und Baggys auch an den Taschen mit einer aufwendigen Stickerei verziert, so treffen bei diesem Modelabel Schlichtheit und das gewisse Etwas in einem aufeinander.

G-Unit ist eine Marke, die in erster Linie von Jungen getragen werden soll, daher gibt es kaum Damenmode in diesem Bereich. Ob T-Shirts, Baggy-Jeans oder Bomberjacke – alle Stücke werden in möglichst große Größen getragen, um sich dem Hip Hop Style des Rappers 50 Cent anzupassen. Eine weitere wichtige Information betrifft den Tragestil der Hip Hopper Hosen: eine echte Baggy sitzt keinesfalls auf der Hüfte – sie wird soweit unten getragen, dass sie dem Träger fast von den Beinen fällt. Dabei hält ein modischer G-Unit Gürtel die Hose dort, wo sie hingehört: umgangssprachlich würde man in diesem Fall von „in den Kniekehlen“ sprechen. Und genau das gehört eben unverkennbar zum Lebensstil des Modelabels und damit zu 50 Cent und seinen Jungs. Die Klamotten sind cool und dabei trotzdem unheimlich bequem – ein echter ‚Street Soldier’ ist damit für jeden Anlass auf der Straße oder in der Schule gewappnet. Ob kalt oder warm – die Kleidung kann zu jeder Jahreszeit getragen werden, und ist dabei immer ein echter Hingucker.

Der Name G-Unit

stammt eigentlich von der RAP-Crew, die aus den Mitgliedern 50 Cent, Lloyd Banks, Tony Yaho, Young Buck und DJ Whoo Kid besteht. Die Gruppe wurde bereits 1998 gegründet, doch der Erfolg gelang erst, als 50 Cent als Solo-Rapper Karriere machte und mit den Hits ‚Wanksta’ und ‚In Da Club’ punkten konnte. Erst in diesem Zuge stieg das Interesse an der G-Unit. Auch Eminem trug zum Erfolg der Gruppe bei, denn er produzierte das Album ‚Get Rich or Die Tryin’ und mischte bei ‚The Documentary’ maßgeblich mit. Neben den bereits genannten Rappern gehörten einst auch Olivia, The Game, Em Smurf und Spider Loc zur Gruppe. Durch regelmäßige Streitigkeiten innerhalb der G-Unit wurden aber einige Rapper und Sänger aus der Gruppe wieder entfernt; bei Olivia soll angeblich das kreative Potenzial nicht ausreichend vorhanden gewesen sein, um weitere Alben zu produzieren. Vor allem aber trägt die Gruppe oftmals Konflikte mit anderen Rappern aus, wie z.B. mit Ja Rule, Jadakiss oder P. Diddy. Die Konflikte werden öffentlich ausgetragen und auf den veröffentlichten Alben innerhalb der Rap-Texte untergebracht. Mittlerweile kann man davon ausgehen, dass die Gruppe aus ihren sogenannten „Disstracks“ (Musikstücke mit Beleidigungen) bereits einen Sport gemacht hat, denn immer wieder werden neue Schlagzeilen über die verfeindeten Rapper verbreitet. Man könnte meinen, es handle sich um eine „Never-Ending-Story“.

Nichts desto trotz ist das Modelabel G-Unit ein voller Erfolg für Rapper 50 Cent und seinen Designerkollegen Marc Ecko. Denn der gesamte Lifestyle eines Hip Hoppers wird durch diese Kleidung ausgedrückt. Wer ein echter Fan dieser Musikrichtung ist, wird dem Style und der G-Unit Kleidung kaum entkommen können. Und hier hat man nicht irgendein Kleidungsstück in der Hand – neben einem angesagten Lifestyle bietet G-Unit auch hochwertige Qualität, die zwar vom Preis her etwas teurer ist, aber ein Leben lang hält. Für Fans ist diese Modelabel also eine echt tolle Alternative zu anderen Hip Hop Labels, die derzeit auf dem Markt sind.

Mehr zu G-Unit...

NEU! Artikelverzeichnis · Artikelverzeichnis Software · Webkatalog · PKV ©2008 SEOline GmbH | Impressum | powered by eyedee media® Werbeagentur