De Puta Madre

Das Modelabel De Puta Madre wurde einst vom spanischen Häftling Ilan Fernandez geschaffen. Er wurde aufgrund von Drogendealerei und Bewaffnung eingesperrt. Im Gefängnis begann Ilan Fernandez, seine Taten zu bereuen, und wollte der Nachwelt seine Gedanken und Gefühle mitteilen. Also fing er an, seine innersten Ansichten in kurzen Slogans auf T-Shirts zu schreiben – zuerst mit Zuhilfenahme eines gewöhnlichen Eddings. Die T-Shirts mit den Schriftzügen wurden anfangs unter großem Aufwand aus dem Gefängnis geschmuggelt. Später, als Fernandez wieder frei war, suchte er für seine Ideen und Werke Unterstützung in der Modeindustrie. Diesen Support fand er auch und kreierte daraufhin das Modelabel „De Puta Madre“. Mittlerweile ist das außergewöhnliche Modelabel in aller Welt bekannt und beliebt. Wahrscheinlich war es anfangs das Verbotene, was das Label so bekannt machte; danach wurden wahrscheinlich die Aussagen und Bedeutungen, die hinter einem exklusiven T-Shirt stecken, mehr als nur gewürdigt. Ilan Fernandez – kurz I.F.U. genannt – möchte mit seiner Mode einen ganz bestimmten Lebensstil verbreiten und vor illegalen Übergriffen warnen: um sich besser zu fühlen, so sagt er selbst, helfen keine Drogen – sie machen den Gefühlszustand nur schlimmer, helfen aber aus keiner Krise heraus. Drogen zerstören sowohl den Körper als auch den Geist, so dass er mit seiner Mode jedem von dieser Art des Lebensstils abraten möchte. Allein seine T-Shirt Kreationen sollen helfen, sich als etwas Besonderes zu fühlen, das sei viel besser, als sich das Leben mit Hilfe von Drogen zu erschweren. Ilan Fernandez hat mit De Puta Madre ein spanisches Modelabel geschaffen, das Stil und Aussage mit einem sorgenfreien und einsichtigen Lebensweg vereint. Dieser Designer ist ein außergewöhnlicher Mensch, der sein chaotisches Leben im Drogenrausch gegen ein fröhliches und sorgenfreies Leben eingetauscht hat.

Der Begriff „De Puta Madre“

bedeutet im Spanischen eigentlich so viel wie „von der Hurenmutter“. Dieser Ausdruck sollte allerdings nicht zu wörtlich genommen werden, denn übersetzt heißt der Slogan ebenfalls soviel wie „geil“ oder „spitzenmäßig“. Dementsprechend ist der Markenname schon die beste Werbung für die bedruckten T-Shirts und Pullover: tolle T-Shirts mit „knackigen“ Sprüchen und super Pullover mit ebenfalls ungewöhnlichen Sprüchen. Und der Weg, mit dem sich Ilan Fernandez selbst ausdrückt, ist einfach: „Kill Barbie“ oder „Drug Traffic“ sind die kurzen, aber aussagekräftigen Schriftzüge auf den Oberteilen. Ilan Fernandez hat sich mit seinen T-Shirts einen Namen gemacht, und ist mittlerweile reicher, als er mit seinen kriminellen Machenschaften je hätte werden können. Er geht also mit gutem Beispiel voran, und setzt gerade für Jugendliche ein Zeichen. Denn wie man sieht, kann man seinen Weg auch auf andere Art und Weise machen, ohne dabei mit Drogen oder Waffen in Verbindung treten zu müssen. Der „Moralapostel“ des Modegeschäfts ist also kein unbeschriebenes Blatt mehr – und gerade dieser Umstand macht seine Mode so unglaublich erfolgreich.

Aber was macht das Modelabel so gefragt? In erster Linie sind es nach wie vor die exzentrischen Aufdrucke – darüber hinaus sind es aber Kleidungsstücke für jeden Tag: keine überdrehten Schnitte und keine aufwendige Bühnenshow auf dem Laufsteg. Das Motto des Herstellers könnte man sicherlich auch mit „Just Be“ bezeichnen – denn die Kleidung zeigt einen lässigen, nicht überdrehten Look, der zu einem lockeren Lebensstil passt.

Einen wichtigen Teil spielen die Slogans, die beim Käufer einen ganz bestimmten Eindruck hinterlassen. Er trifft dabei nicht nur eine zutreffende Aussage, sondern er formuliert einen Unterschied zu anderen Designern. „Room Service“ kann dabei nicht nur eine Aussage haben – dahinter stecken viele zweideutige Angaben, die den Träger damit zu etwas Besonderem werden lassen. Dem Träger gibt er dabei ein gutes Gefühl, und hilft ihm, sich vom Rest der Welt abzugrenzen. Die Slogans von De Puta Madre 69 sind so passend, dass sie beim Interessenten ein Gefühl des Bedarfs erwecken. Das Gefühl scheint davon begleitet zu sein, einerseits als temperamentvoll zu gelten, und andererseits einen ganz eigenen Stil zu verkörpern, der von anderen wiederum nachgemacht wird. Vor allem aber bewirken die De Puta Madre Slogans eins: sie verankern sich im Gedächtnis – nicht nur durch ihre reine Aussage, sondern in Kombination mit einem optischen Reiz – in diesem Fall mit einem bunten Aufdruck, der den Slogan visuell unterstützt. Die Aufschrift „Kill Barbie“ z.B. hat einen sehr eindeutigen Sinn: die heile Welt des Barbie-Imperiums ist nicht mehr als ein oberflächlicher Schein. Im schlimmsten Fall führt sie – und das will Ilan Fernandez mit seiner Mode verhindern – in die Welt der Drogen und der Kriminalität. Was er noch damit ausdrücken will, bleibt sein Geheimnis, dennoch: dieses Modelabel kann sich modisch wie menschlich absolut sehen lassen!

Auch dieses Modelabel kann sich nur schwer vor Plagiaten schützen. Gerade die Aufdrucke werden gern gefälscht; sind sie doch in ihren Aussagen so einzigartig und treffend. In erster Linie lässt sich ein Original aber an der hohen Qualität der Kleidungsstücke erkennen. Ein T-Shirt dieser Marke ist im Handel ab etwa 60 Euro zu bekommen; Preise darunter lassen bereits auf ein Plagiat schließen. Wer sich jedoch ganz sicher sein will, dass er keinen Fehlkauf tätigt, der sollte sich die Verarbeitung eines T-Shirts oder Pullovers genauer ansehen. Ist das Kleidungsstück sprichwörtlich „mit der heißen Nadel“ genäht, dann kann es keine Qualitätsware des spanischen Markenlabels sein. Spätestens nach einem Jahr lässt sich erkennen, ob man es mit hochwertiger Ware zutun hat oder nicht. Denn dann fallen oft gewaschene T-Shirts von geringer Qualität auseinander. Das echte T-Shirt von De Puta Madre jedoch hält, was es verspricht: man hat auf jeden Fall lange etwas davon.

Mittlerweile zählt De Puta Madre einige ausgewählte Künstler zu seinen engsten Freunden. Besonders Hip Hopper aus aller Welt scheinen den Style des Modeherstellers zu lieben. So tragen z.B. Rappa & Kay die De Puta Madre Bekleidung; die Fugees sind davon angetan und auch der aus der ganzen Welt bekannte DJ Maurizio Verbeni ist von der Kleidung begeistert. Durch seinen weltweiten Erfolg hat er ebenfalls maßgeblich dazu beigetragen, dass Modelabel überall bekannt werden zu lassen. Die Mode wird also zusätzlich durch akustische Reize unterstützt – und wird so noch bekannter gemacht, als sie schon ist. Sicherlich ist die Mode anfangs durch die absolut wichtige Aussage des Inhabers Ilan Fernandez verbreitet worden – mittlerweile aber zählt auch, dass die Mode auch von prominenten Personen getragen wird und so immer beliebter wird. Eine tolles Modelabel also, dass mit seiner Mode einen menschlichen Zweck verfolgt: allen voran Ilan Fernandez, der als ehemaliger Gefangener begriffen hat, worum es im Leben geht: Drogen helfen nicht weiter, und kriminelle Machenschaften führen nur selten ins persönliche Glück.

NEU! Artikelverzeichnis · Artikelverzeichnis Software · Webkatalog · PKV ©2008 SEOline GmbH | Impressum | powered by eyedee media® Werbeagentur